SolarEis im Jahresverlauf

Das System entzieht dem unterirdischen Wasserspeicher – dem SolarEis-Speicher – mit Hilfe einer Wärmepumpe die Energie, die zum Heizen und zur Aufbereitung des Warmwassers benötigt wird. Beim Heizen kommt es zu einer Abkühlung des Speichermediums Wasser. Dabei wird im Winter die im Sommer gespeicherte Wärme so lange dem Speicher entnommen, bis sich das Wasser vollständig zu Eis verwandelt hat. Dieser Vorgang wird in unserem Klima allerdings immer wieder unterbrochen durch Phasen der Regeneration des Wassers. Durch die Zuführung regenerativer Energien (Wärmeenergie der Sonne, Wärmeenergie der Luft, Wärmeenergie der bodennahen Erdschichten) wird das Eis wieder in seinen flüssigen Aggregatzustand überführt, bzw. das abgekühlte Wasser wieder erwärmt, und der Prozess der Entnahme von Wärme kann von Neuem beginnen.

Mit dem SolarEis-System kann man jedoch nicht nur heizen, sondern auch die „Kälte des Winters“ zum aktiven Kühlen im Sommer verwenden. Das als „thermisches Abfallprodukt“ im Winterbetrieb erzeugte Eis dient im Sommer als kostenlose Kältequelle und sorgt für angenehme Raumtemperaturen. Der SolarEis-Speicher wird somit zur energie- und umweltneutralen Klimaanlage. Zur Nutzung als Kühlquelle muss lediglich eine kleine Umwälzpumpe eingebaut werden, die den Kaltwasserkreislauf zwischen Gebäude und Eisspeicher aufrecht erhält.

Leistungsmerkmale

Die sogenannte Jahresarbeitszahl (JAZ) beschreibt die Effizienz einer Wärmepumpenanlage unter realen Bedingungen. Das SolarEis-Systemder Firma isocal erreicht in Verbindung mit einer Erdreich-Wärmepumpe (Sole/Wasser) und einem Brauchwasserspeicher eineJahresarbeitszahl von über 4,0 und ist damit konventionellen Lösungen überlegen. In einer vom „Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE“ veröffentlichten Langzeituntersuchung von Juli 2007 bis Juni 2010 an einer Vielzahl von verschiedenen  Erdreich-Wärmepumpenanlagen wurde im Durchschnitt eine mittlere JAZ von 3,88 erreicht. Aufgrund der hohen Effizienz SolarEis-Systems können Kunden für die Modernsierung von Heizungsanlagen Fördermittel erhalten.

SolarLuft-Kollektor SLK-S

Bilder vom leistungsstarken SolarLuft-Kollektor SLK-S.
Weitere Produktinformationen finden Sie hier.

SolarLuft-Kollektor SLK-S
SLKS004
SLKS003

Kindergarten Wacken heizt künftig mit SolarEis

Der Einsatz regenerativer Energiequellen ist überall im Vormarsch und mittlerweile ist es auch so, dass bereits Kinder mit dem umweltbewussten und Ressourcen schonenden Heizen in Berührung kommen. Die Gemeinde Wacken ist nicht für das alljährliche Rockkonzert bekannt … Der Kindergarten der Gemeinde Wacken heizt ab sofort mit dem SolarEis-system.

Kindergarten Wacken heizt künftig mit SolarEis
Wacken 000
Wacken 001

Der Eisspeicher kommt

Hier sehen Sie, wie Eisspeicher und Garage miteinander kombiniert werden können. Zusammen mit unserem Partner ZAPF haben wir ein kompaktes und leistungsfähiges System für Wohnimmobilien entwickelt. Zuerst wird der Eisspeicher unterirdisch eingebracht, dann wird die Fertiggarage auf dem Eisspeicher gesetzt. Aus organisatorischen Gründen wird der Wärmetauscher in dem hier dargestellten Fall zu einem späteren Zeitpunkt montiert.

Der Eisspeicher kommt
isocal 1. Die Baugrube wird fuer den Eisspeicher vorbereitet
isocal 2. Der Eisspeicher wird angeliefert

Bilder aus einem Eisspeicher

Hier sehen Sie Bilder aus einem Eisspeicher (900.000 Liter) zum Ende einer Heizperiode bzw. vor Beginn der Regeneration. Um die SolarEis-Technik stetig voranzutreiben, wird der Zustand dieses Eispeichers vor Ort überprüft und wissenschaftlich begleitet. Mit dem optionalen Zubehör können viele Leistungsdaten und Schaltzustände der SolarEis-Speicher auch aus der Ferne überwacht bzw. gesteuert werden (Internet und/oder SMS).

Bilder aus einem Eisspeicher
isocal Eisbildung um den Waermetauscher
isocal Eisspeicher zum Ende der Heizperiode bzw. vor der Regeneration

Anwendungsfall Modernisierung

 

Anwendungsfall Modernisierung
L1020028 SolarEis
L1020039 SolarEis

Bürogebäude in Düsseldorf

 

Bürogebäude in Düsseldorf
Duesseldorf-06
Duesseldorf-05

Pension am Bodensee

 

Pension am Bodensee
Bodensee-03
Bodensee-02

 

Energiequellen

Als Energiequelle zur Regeneration des Speichers kommen fast alle Arten von umwelt-freundlichen Umgebungs- und Abwärmequellen in Frage. Insbesondere sind dies Solarenergie, Umgebungswärme, Umweltwärmestrahlung, Erdwärme, Abwasserwärme und Luftabwärme. Die am häufigsten genutzte Energiequelle ist Solarthermie mittels Flachdachkollektoren und Luftkollektoren, sowie die ständig in den Speichertank einströmende Erdwärme. Zum Beispiel verfügt ein handelsübliches SolarEis-System „SE 12“ der Firma isocal für Einfamilienhäuser mit einem Fertigspeichertank von 12 m³ Rauminhalt und einer maximalen Heizleistung von 7,5 KW standard-mäßig über 6 Solarkollektoren mit insgesamt 12 Quadratmetern Solarfläche.
Reine Luftkollektoren werden als Absorber ebenfalls angeboten und sind gegenüber Solarkollektoren preiswert herzustellen. Offene Luftkollektoren und sog. „Energiekörbe“ können aus beabstandeten Kunststoffröhren preiswert gewickelt werden. Sie werden von einem Wärmeträgermedium durchströmt und sind damit in der Lage, sowohl die Umgebungsstrahlung einzufangen, als auch Luftwärme zurRegeneration von SolarEis aufzunehmen und über Wärmetauscher auf das Speichermedium zu übertragen. Luftkollektoren haben eine sehr gute Regenerationsleistung, besonders wenn die kalten Rohre vom Wind umstrichen werden. Sie lassen sich bevorzugt auf flachen Garagen oder Industriedächern montieren. Kombinationen aus Solarkollektoren und Luftkollektoren sowie auch der Einsatz von Hybridkollektoren sind je nach Einsatz vorteilhaft. Damit eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten, ein SolarEis-System den lokalen Gegebenheiten und dem jeweiligen Wärme- oder Kühlbedarf anzupassen.

Quelle: http://www.isocal.de/solareis-system.html

Advertisements